Navigation

Beta Kassetten

Ich habe die Seite wegen den vielen Kassetten nun in drei Teile unterteil:

A-R kleine Hüllen

S-Z kleine Hüllen

Große Hüllen

Kassetten Tipps


Hier spasseshalber mal die verschiedenen Kassetten der Videosysteme.

Ich habe versucht, den Masstab einigermaßen zu übertragen; 1,5 Pixel entsprechen ca. 1mm.

MicroMV:

MicroMV
Kassettenbreite 46mm | Kassettenhöhe 30,2mm | Kassettendicke 8,5mm | Bandbreite 3,8mm

MGR60 | 60min / LP 120min

Mini DV:

Mini DV
Kassettenbreite 66mm | Kassettenhöhe 48mm | Kassettendicke 12,2mm | Bandbreite ¼ Zoll 6,35mm

DVM60 | 60min / LP 90min | ca. 70m | 68m/h (SP)

VHS-C S-VHS-C:

VHS-C
Kassettenbreite 92mm | Kassettenhöhe 59mm | Kassettendicke 22,5mm | Bandbreite ½ Zoll 12,65mm

EC-60 | 60min / LP 120min | ca. 85m | 84m/h (SP)

Video 8, Hi8 und D8:

Video8
Kassettenbreite 95mm | Kassettenhöhe 62,5mm | Kassettendicke 15mm | Bandbreite 8mm

P5-90 | 90min / LP 180min | 112m | 72m/h (SP) | Video8 / Hi8
N890P | 90min / LP 135min | 155m | ca. 106m/h (SP) | D8

CVC

CVC
Kassettenbreite 106mm | Kassettenhöhe 67mm | Kassettendicke 12mm | Bandbreite ¼ Zoll 6,35mm
VE 45 | 45min | ca. 100m | ca. 133m/h
1)

Mini Video 2000 VMC-Cassette

Mini Video 2000 VMC-Cassette
Kassettenbreite 108mm | Kassettenhöhe 72mm | Kassettendicke 20mm | Bandbreite ½ Zoll 12,65mm

VMC-120 | 2x 60min / LP 2x 120min | 89m | 88m/h (SP)
Das System wurde zwar fertig entwickelt, wurde aber nicht mehr auf den Markt gebracht.

DV / DVCAM:

DV / DVCAM
Kassettenbreite 125mm | Kassettenhöhe 78mm | Kassettendicke 14,6mm | Bandbreite ¼ Zoll 6,35mm

AY-DV186PQ | DV 186min / DVCAM 124min

VCR, VCR-LP und SVR:

VCR
Kassettenbreite 127mm (130mm)| Kassettenhöhe 146mm | Kassettendicke 41mm | Bandbreite ½ Zoll 12,65mm

VC-60 | 60min | 525m | 515m/h | VCR (130min LP | 220min SVR)
LVC-180 | 180 min | ca. 709m | 236,2m/h | VCR-LP
SV5 | 300min | ca. 711m | 142,2m/h | SVR
2)

Betamax und Betacam (klein):

Betamax
Kassettenbreite 156mm | Kassettenhöhe 96mm | Kassettendicke 25mm | Bandbreite ½ Zoll 12,65mm

L-830 | 215min | ca. 245m | 67,5m/h | Betamax
HG-30 | 36min | 222m | 365m/h | Betacam

Video 2000:

Video 2000
Kassettenbreite 182mm | Kassettenhöhe 111mm | Kassettendicke 26mm | Bandbreite ½ Zoll 12,65mm

VCC-480 | 2x 240min / LP 2x 480min | 356m | 88m/h (SP)

U-matic (klein)

U-matic klein
Kassettenbreite 185mm | Kassettenhöhe 123mm | Kassettendicke 32mm | Bandbreite ¾ Zoll 19,05mm

KCS-20 | 20min | 130m | 343m/h
2)

VHS, S-VHS und D-VHS:

VHS
Kassettenbreite 187mm | Kassettenhöhe 104mm | Kassettendicke 25mm | Bandbreite ½ Zoll 12,65mm

E-300 | 300min / LP 600min | ca. 425m | 84m/h (SP) | VHS
SE-240 | 240min / LP 480min | ca. 340m | 84m/h (SP) | S-VHS
DF-420 | 420min / LP 1440min | ? | ? | D-VHS

U-matic (groß):

U-matic gross
Kassettenbreite 220mm | Kassettenhöhe 140mm | Kassettendicke 32mm | Bandbreite ¾ Zoll 19,05mm

KCA-60 | 60min | ca. 345m | 343m/h
Es gibt auch 75min und 80min Kassetten, die aber eher selten sind. Diese wurden als CD-Master-Bänder für PCM-Aufnahmen verwendet.
2)

Betacam (groß):

Betacam gross
Kassettenbreite 253mm | Kassettenhöhe 145mm | Kassettendicke 25mm | Bandbreite ½ Zoll 12,65mm

B-90ML | 110min | 670m | 365m/h

Betamax und Betacam (klein):

Betakassetten findet man hier und da noch in großen Kaufhäusern, z.B. Horten. Auch im Conrad-Katalog 2005 gibt es noch L-750 Betakassetten (345458-14) für 7,75 € das Stück zu kaufen. (Fast einen Euro billger als vor 2 Jahren)
Günstiger bekommt man die Kassetten bei Online-Auktionen. Hier sind zwar meistens nur gebrauchte im Angebot, doch hier und da gibt es auch neue.

Update 2009:

Mittlerweile sind die Betamax Kassetten im Handel so gut wie nicht mehr zu finden. Auch Conrad hat keine mehr im Angebot...

Update 2011:

Dank einem Tipp von Herrn Simon, kann ich folgenden LINK zur verfügung stellen. Hier gibt es noch Betamax Kassetten!! Leider mitlerweile ausverkauft (September 2012).

Eine andere Möglichkeit sind Betacam-Kassetten, allerdings sollte man nur Kassetten mit dem reinem Betcam-Logo verwenden (Eisenoxyd, Chromdioxyd... Hauptsache Oxyd). Kassetten mit SP im Logo oder andere Metallband-Versionen, wie z. B. Digital Betacam, verursachen einen höheren Kopfverschleiß; das habe ich zumindest mal irgendwo gelesen. Der Vorteil: die von mir getestete Betacam-Kassette HG-20 von Sony (entspricht einer L-500) bringt auf dem SL-HF950 im SUPER BETA PRO Modus sehr gute Ergebnisse und ist somit ein guter Ersatz für die schwer zu bekommenen PRO-X-Kassetten.

Hier noch ein paar Betacam Kassetten anderer Hersteller:

HerstellerBezeichnung
3MPB10?, PB20, PB30?
AGFABTC5, BT10, BTC20
BASFBETACAM 10, 20, 30
Eastman
Kodak
PB-10?, PB-20, PB30?
FUJIH321 10, 20, 30

Eine andere, allerdings aufwendigere Methode ist, das Band einer schlechten Betakassette gegen das Band einer neuen VHS-Kassette auszutauschen. Da der Wickeldorn einer Betakassette auch in VHS Recordern funktioniert, kann man sich die Sache leicht machen. Durch geschicktes Umkleben des Bandes und Austauschen der Spulen kann man das Umspulen des Bandes einem VHS-Rekorder überlassen (für irgendwas müßen die ja gut sein ;-). Dabei sollte man das Metallvorspannband natürlich in der Betakassette lassen. So kann man z.B. mit einer E-300 eine "L-960" herstellen; die bringt es immerhin auf etwas über 4 Std. Spielzeit. Und läuft in meine Recordern problemlos. Nur die Bandanzeige des SL-C9E kann mit dem dünnen Band nichts anfangen und zeigt mist an.
Als Etikettenersatz eignen sich Diskettenetiketten die man rechts oder links um ca. 5mm abschneidet.

Apropos Metallvorspannband: die ersten Betakassetten hatten immer silbernes Vorspannband. Die späteren von SONY haben verschiedene Farben, die anscheinend die Banddicke angibt, wobei rot für 20µm, grün für 16µm? (eher 14,5µm) und blau für 13µm steht.
TypFarbeWickeltellerLaufzeit
PAL/SECAM
Bandlänge
in Meter
M. Zählwerk
ca. SLO-325
M. Zählwerk
ca. SL-C5
M. Zählwerk
Fisher VBR-330
L-125rotgroß 30min42220221429
L-250rotgroß 65min78379380824
L-370rotgroß 95min1147157181535
L-500rotklein 130min1508738751944
HG-20rotklein 130min1508738751944
L-750grünklein 195min222126912702813
L-830blauklein 215min246142214253009
L-960eigenbauklein 250minca. 280157815813329
Ausserhalb Europas gab es noch Kassetten des Typs L-85, L-165, L-330 und L-660
Für Kopierwerke gab es unter anderem auch noch eine L-435. Von Scotch gibt es dafür B60 und B90 Kassetten, ohne Angabe einer L-Länge.
Die Ur-Betakassette ist übrigens die K-60-Kassette. Sie erreichte in der BI-Geschwindigkeit 60min und wurde später in L-500 umgetauft...
Ein "L" entspricht ungefähr einem feet.

Die letzten Kassetten sind bis heute wieder nur mit silbernem Vorspannband ausgestattet. Und wenn man bei den L-830 der letzten Generation genau hinschaut, dann ist auf den Spulen sogar noch Platz für ein paar "Ls"......

Angeregt durch Kai, kam ich auf eine Idee von früher. Ein Computerprogramm, dem man den Zählwerkstand eines mechanischen Zählwerks eingibt und bei dem als Ergebnis die Spielzeit herauskommt. So kann man feststellen, wieviel noch auf die Kassette paßt. Vor knapp 20 Jahren hielt ich es noch für unmöglich, doch nun habe ich es geschafft. Zaelwerk.zip Rechnet den Zählwerkstand in PAL / SECAM-Laufzeit. Die Restzeit-Funktion ist nun auch eingebaut. Leider kann es sein, daß das Programm nicht genau rechnet, weil die Kassetten und Bandstärken von Hersteller zu Hersteller leicht abweichen. Auch gibt es, wie oben angedeutet, verschiedene L-830-Bandstärken bei SONY Kassetten.

Manche alte Kassetten leiden leider unter "Beschichtungsschwund"; anscheinend löst sich hier das Bindemittel auf, was dazu führt, daß sich beim Abspielen die Videoköpfe mit dem Bandabrieb zusetzen und das Bild im Rausen verschwindet. Hier hilft nur eine Videokopfreinigung. Das sollte aber nur von Personen gemacht werden die sich damit auskennen, denn bei unsachgemäßer Reinigung kann der Videokopf zerstört werden. Sollte die Kassette wichtigen Inhalt haben, so kann man versuchen, sie zu kopieren. Das Problem ist aber die ständige Kopfverschmutzung. Vielleicht kann man sich ja aus dünnem Filz einen Überzieher für den Löschkopf bauen; das habe ich zwar noch nicht ausprobiert, könnte aber funktionieren. Die schlechte Kassette eignet sich nur noch für die Wiederbefüllung oder die Mülltonne.

Ein anderes Problem tritt nun auch vermehrt auf. In den Kassetten befinden sich am Band ein und Auslauf jweils eine art "Spanner". Diese sind bei Sony-Kassettenghäusen nur angeklebt. Leider lösst sich mit dem Alter der Kleber und es kann passieren, das der Spanner am Band kleben bleibt und so die Kassette verlässt. Hier kann der Spanner schäden am Recorder veruhrsachen. Ich werde mal ein paar Bilder machen.


Video 2000 Kassette:

Bei Video2000-Kassetten sieht es mit Neuware schon erheblich schlechter aus. Mir ist seit Jahren keine mehr im Einzelhandel untergekommen. Aber auch hier wird man bei Online-Auktionshäusern fündig.
Auch könnte man das Bandmaterial gegen VHS-Material austauschen. Zu beachten ist, daß bei Video2000 die Bandendeinformation auf der Rückseite des Bandes angebracht ist und daß man diese nicht versehentlich mitabschneidet.

TypWickelteller Laufzeit
PAL/SECAM
Bandlänge
in Meter
Codierlöcher D E F
VCC 60groß 2x 30min45OOO
VCC 120groß 2x 60min89OXX
VCC 180groß 2x 90min134XOO
VCC 240groß 2x 120min178XOX
VCC 300? 2x 150min223OXO
VCC 360? 2x 180min267XXO
VCC 480klein 2x 240min356XXX
Die Codierung der Laufzeit wird über drei Öffnungen an der Kassette dem Rekorder übermittelt. "X" bedeutet Loch verschlossen "O" Loch offen.

Auch für Video2000 wurde einst eine kleine Kassette entwickelt. Leider kam diese zu spät und wurde nicht mehr vermarktet. Für mehr Infos seht mal auf der Linkseite unter Museum nach.

1) Danke Nicole für das Bild und die Daten der CVC-Kassette.
2) Danke Andreas Schüssele für die VCR- und U-matic-Kassetten.


Die Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Copyright © 2002-2017 Stephan Wagner.


Stand 14.01.17

[Home][Projekte][Impressum + Datenschutzerklärung][Sidemap]